Startseite   Verein  Theatersaal  Programm  Historie  Presse  Jugendbühne  Gastspiele    Gästebuch

[ 1991] [ 1992] [ 1993] [ 1994] [ 1995] [ 1996] [ 1997] [ 1998] [ 1999] [ 2000] [ 2001] [ 2002] [ 2003]
[ 2004 ][ 2005 ][ 03/2007 ][ 10/2007 ][ 2008 ][ 2009 ][ 2010 ][ 2011 ][ 2012 ][ 2013 ][ 2014 ][ 2015 ]
      [ 2016 ] [ 2017 ]
 


10/2007: Da Philosophe

Bayerische Posse in drei Akten

von

Georg Mayer (Iberl-Bühne)

 

Mitwirkende:
 Karl Euringer, Emma Bucher,
Rosa Gollnhofer, Siegfried Einödshofer,
Gerhard Euringer, Norbert Häuslmeier


 


Regie:

Siegfried Einödshofer

Regieassistenz: Wilfried Kalthoff

 

Der Bärenwirt hält sich für den bayerischen Casanova. Seit einer alkoholbedingten Erscheinung fühlt er sich dem Müßiggang, der Vielweiberei, dem Alkohol und dem Schwadronieren über das Leben verpflichtet. So läßt er sich „Da Philosophe“ nennen.

Wer schafft es, den Philosophe wieder auf den Boden der Realität zu befördern?

Etwa die beiden Kunstmaler, die er zur Renovierung seines Saales engagiert hat, die aber mehr auf einen lukrativen Nebenverdienst aus sind?

der gar die Klofrau aus der Maxim-Bar, die er von einem nächtlichen Ausflug in die Stadt mitgebracht und im Fremdenzimmer einquartiert hat?

Oder „is eh ois relativ“, wie der Philosophe meint?

   

--> Fotogalerie