„Die drei Dorfheiligen“

Bauernschwank in drei Akten von Max Neal und Max Ferner, Komödienstadelfassung von Olf Fischer

Zur Handlung sei zunächst nur soviel gesagt:

Unvermutet tauchen Briefe einer Dienstmagd auf, die das Dorf vor zwanzig Jahren verlassen musste. Diese enthalten einige Liebesgeständnisse von Familienvätern, darunter auch Bürgermeister Hilgermoser, die allerdings wenig Interesse daran haben, dass die alten Geschichten an’s Tageslicht kommen.Hilgermoser und seine beiden Freunde Quirin und Peter zahlen nämlich seit 20 Jahren, ohne das voneinander zu wissen, heimlich Alimente an die Dienstmagd. Und nun drohen die ganzen Heimlichkeiten bekannt zu werden. Was also tun um den guten Ruf und den Ehefrieden zu erhalten?

Cookie Consent mit Real Cookie Banner